Hundesportler aus Leidenschaft...

Ich heiße Manfred Hager und bin am 25.02.1950 in Radevormwald geboren. Ich habe 1976 meine Frau Petra geheiratet, und wir haben zwei tolle Kinder. Markus wurde 1980 geboren und Nadine folgte 1984. Im Jahre 1986 haben wir uns in Radevormwald-Wilhelmstal eine Doppelhaushälfte gekauft, worin wir bis heute auch noch wohnen.1975 begann meine Laufbahn als Hundesportler. Ich wurde Mitglied in der OG Dahlerau / Wupper. Meine Frau folgte etwa ein dreiviertel Jahr später. Wir kauften für sie von einem hier ansässigen Züchter einen Welpen aus der Hochzucht und machten uns an die Arbeit.Der Name des Hundes war Dito vom Rader Kreuz. Trotz seiner Herkunft war es kein schöner Hund, aber im Laufe der Zeit stellte sich heraus, das es ein sehr guter Hund wurde. Sie hat mit ihm viele Prüfungen gewonnen. Das war auch ein Verdienst vom damaligen Ausbildungswart Dieter Kurzhals, welcher mich auch als Helfer angelernt hat. Ich hatte mit meinen ersten beiden Hunden nicht so viel Glück.

 

In dieser Zeit wurden auch unsere beiden Kinder geboren. Daher führte ich oft zwei Hunde. Mit Dito erzielte ich auch tolle Prüfungsergebnisse und bei Pokalkämpfen in unserer Umgebung waren wir sehr erfolgreich. Dito wurde von Petra morgens tot im Zwinger gefunden, Verdacht auf Magenumdrehung. 6 Jahre bekleidete ich das Amt des Ausbildungswartes in der OG Dahlerau / Wupper.

Mein nächster Hund war ebenfalls aus der Hochzucht , Rebell vom Rader Keuz. Mit ihm hatte ich von 1986-1993 eine erfolgreiche Zeit. Wir absolvierten 15x erfolgreich eine Schutzhundprüfung alle zwischen 261 und 288 Punkten. Anschließend erreichten wir in 14 FH-Prüfungen 12x unser Ziel. Damit haben wir uns dreimal hintereinander für die LG-FH qualifiziert und mit Erfolg daran teilgenommen. Es nahmen dann die gesundheitlichen Probleme bei Rebell zu, so konnten wir nur noch kurze Spaziergänge miteinander unternehmen. Unser Tierarzt Dr. Heinz Wagner hat vieles versucht, aber es hat alles nichts mehr geholfen. 

1987 wechselten Petra und ich zur OG Wuppertal-Barmen.  

Petra bekam auch wieder eine Hündin. Es war Unja vom Rader Kreuz. Wir legten mit ihr 14x erfolgreich eine Schutzhundprüfung  zwischen 267 und 292 Punkten ab. Sowie 17x eine FH-Prüfung, wobei nur einmal das Ziel nicht erreicht wurde. Unja hat 3x erfolgreich an der LG-FH-Prüfung teilgenommen. Beim ersten mal erreichte Unja 97 Punkte , was den dritten Platz bedeutete.

Nach dem Tod von Unja, welche im stolzen Alter von 14 Jahren von uns ging, bekam Petra einen Hund aus der Leistungszucht. Es handelte sich hier um Cito von der Dithmarscher Schweiz. Ein halbes Jahr später  bekam ich Cito´s Bruder Cliff von der Dithmarscher Schweiz.

Nach zehn Jahren sind Petra und ich aus dem Verein ausgetreten. Beide waren wir jeweils über 6 Jahre im Vorstand tätig. Sie als Kassiererin und ich als Ausbildungswart. 

1997 wechselte ich zur OG Halver in die benachbarte Landesgruppe 06. Dort hatten wir eine erfolgreiche und lehrreiche Zeit. Nach einer Eingewöhnungsphase wurde ich auch dort zum Ausbildungswart gewählt. Es gab hier auch tolle Leistungen bis hin zur mehrfachen BSP-Teilnahme einer Vereinskollegin. Leider ist Cliff schon früh mit 7 Jahren an einem Lungen-Tumor gestorben. Mit Cito erzielte ich bei der FH1-Prüfung 100 Punkte, und die FH2-Prüfung bestand er mit 99 Punkten. Er war ein arbeitsfreudiger, nicht leicht zu führender, toller Hund. Cito ist mit fast 12,5 Jahren gestorben.

Im September 2004 bekam ich Mara von der Sintherner Kirchgasse; für mich ein absoluter Glücksgriff. Mit ihr wechselte ich 2007 zur OG Dabringhausen. Dort bin ich bis zum jetzigen Zeitpunkt aktiv. Die erzielten Ergebnisse sind unter Mara einzusehen. Diese Erfolge erreicht man natürlich nur durch gemeinsame und gute Zusammenarbeit mit den anderen aktiven Vereinsmitgliedern Freunden.                                                                                    Nach der erfolgreichen Teilnahme an der Bundessiegerprüfung 2012 trainierten wir noch weiter im Fährtenhundbereich. Dort starteten wir im Jahr 2014 noch einmal erfolgreich auf der LG-FH mit sehr guten Bewertungen. Wir haben dann unsere Mara belegen lassen nach Isko von der Schiffslache. Aus diesem tollen Wurf haben wir dann unsere Hündin Asti vom Hundehager behalten. Petra hat die Ausbildung übernommen und die Hündin auf Prüfungen vorgeführt bis zu ihrer Krankheit. Danach durfte ich die Asti weiter trainieren und auf Prüfungen mit ihr starten. Der Höhepunkt war im Jahre 2017 die erfolgreiche Teilnahme an der BSP in Oberhausen. Die einzelnen Ergebnisse findet Ihr unter Asti vom Hundehager.

 

 

      ...und hier sind wir komplett bei uns im Garten.
      v.l.n.r. Schwiegertochter Justi, Sohn Markus, Petra, Manfred,Tochter Nadine,

      und unsere Hunde Mara und Cito(†) unsere treuen Begleiter.

 

 

 

Deutsche Schäferhunde vom Hundehager | info@vom-hundehager.de